Anlässlich der ersten Studie, die wir im Oktober 2001 von Masaru Emotos Zweigniederlassung in der Schweiz, (WYSE Crystal Laboratories) mit einem anderen Produkt aus unserer Palette durchführen liessen, wurde uns mitgeteilt, dass die Abstufung und Bewertung in A, B, C, D, E, F, G, H, I, J und K-Kristallen erfolgt; wobei mit A-Kristallen perfekte Hexagone mit gleichmässigen Kranzbildungen bezeichnet werden.

Zudem wurde uns mitgeteilt, dass sich A oder B-Kristalle erfahrungsgemäss nur aus Wasserproben bilden, die von reinem Quellwasser entnommen werden. Normales Trinkwasser sei nicht in der Lage, schöne kristalline oder gar hexagonale Formen auszubilden.

Aus diesen Gründen sind die mit dem GOLD*CHIP erzielten Resultate physikalisch betrachtet "unmöglich" und gerade deshalb so hoch einzustufen.

Ich wünsche Dir viel Spass, Erfolg und Gesundheit mit dem GOLD*CHIP !

>• Analysen * April 2001
>• Analysen * August 2001
>• Analysen * Juni 2004
>• Analysen * Dezember 2013
>• Analysen * Dezember 2015

>• zurück zur Hauptrubrik