Für diesen Test stelle Dich bitte aufrecht hin, nach Möglichkeit mit dem Gesicht gegen Süden gewandt. Vergewissere Dich, dass Du über genügend Platz verfügst. Drehe Dich dazu einmal mit gestreckten Armen im Uhrzeigersinn, ohne dass Du dabei auf ein Hindernis zu stößt.


Dieser Test nutzt den Effekt der folgenden Situationen:

>• sich von etwas angezogen fühlen
>• sich von etwas abgestoßen fühlen


Wenn Du Dich von etwas angezogen fühlst, macht Dein Körper normalerweise eine Vorwärtsbewegung. Sei dies nun zum Beispiel von der Auslage eines Schaufensters, von der Menükarte eines Restaurants, von einem schönen Objekt, von einem Plakat oder einer Person, die Du gut magst. Das „innere bewusste JA“ entspricht dieser Bewegung. Diese Informationen nützen wir nun für Test I:

Stelle Dich also wie gesagt Aufrecht hin und entspanne Dich. Denke jetzt klar und eindeutig an das Wort „JA“. Wiederhole dieses Wort ruhig ein paar Mal ganz entspannt. Dein Körper wird, sofern Du Dich nicht innerlich sträubst, eine spürbare Vorwärtsbewegung andeuten.

Es kann sein, dass Du sogar einen kleinen, resp. großen Schritt nach Vorne machen (möchtest/musst). Gib diesem Impuls nach, und mache diesen leichten Schritt nach vorne. Sperre Dich bitte nicht dagegen an. Erinnere Dich: etwas Positives führt tendenziell dazu, sich darauf zuzubewegen. Falls sich nichts tut – kein Problem. Relax. Gehe einfach zum zweiten Schritt:

Denke jetzt klar und eindeutig an das Wort „NEIN“. Wiederhole dieses Wort ruhig ein paar Mal ganz entspannt. Dein Körper wird, sofern Du Dich nicht sträubst, eine Rückwärtsbewegung andeuten. Es kann sein, dass Du sogar einen kleinen, resp. großen Schritt nach Hinten machen (möchtest). Gib diesem Impuls nach, und mache diesen Schritt. Verkrampfe Dich nicht.

Die Praxis zeigt oft, dass es vielen Menschen am Anfang leichter fällt, die Rückwärtsbewegung in Gang zu setzen. Verständlich, denn eines der ersten Worte, die wir zu hören bekommen ist tendenziell das Nein. „Nein, tu dies nicht. Nein, tu das nicht!“ Easy.

Schließe diese Übung bitte immer mit dem Austesten des „JA“ ab und übe diesen Test ruhig ein paar Mal zu Hause in Deinen eigenen vier Wänden; solange, bis Du Dir sicher bist, dass sich Dein Körper bei einem „inneren JA“ nach vorne beugt, und bei einem „inneren NEIN“ sich nach hinten bewegt.

Für die nächsten drei Tests benötigst Du nur Deine Hände, resp. nur eine Hand. Diese Tests kannst Du sowohl im Stehen, als auch im Sitzen ausüben.


>• nächste Rubrik: Test no. 2

>• zurück zum Hauptmenu Kinesiologie