Immer wieder werde ich angefragt, wie unsere Tachyonenprodukte hergestellt werden und ob unsere Technologie käuflich erworben werden kann. Dazu nehme ich gerne wie folgt Stellung:

In einem nach biophysikalischen Gesetzen konstruierten Gerät wird ein elektromagnetisches Vakuum erzeugt. In diesem Vakuumfeld wird zusätzlich ein Hochfrequenzfeld aufgebaut. Unsere Produkte werden dann für eine exakt bestimmte Dauer diesen elektromagnetischen Schwingungsfeldern ausgesetzt und erhalten so eine neue subatomare Schwingungsstruktur. Nach dem Tachyonisierungsvorgang sind die Produkte dann in der Lage, z.B. elektromagnetische Felder zu repolarisieren und organische Energieflüsse anzuregen.

Ich kann mit Bestimmtheit davon ausgehen, dass jedes unserer tachyonisierten Produkte nach dem Tachyonisierungsprozess die Fähigkeit einer Antenne aufweist und auf diese Weise mit den Tachyonenpartikeln, die in unerschöpflicher Anzahl in der Luft vorhanden sind, interagiert.

In den sub-atomaren Zwischenräumen setzen wir unser Know-how bei der Tachyonisierung an. Während dem Tachyonisierungsprozess werden die mechanischen Frequenzen und Schwingungen der intermateriellen Zwischenräume dauerhaft verändert. Durch den Tachyonisierungsprozess verändert sich die Energiequalität dieses Leerraums; die vorhandene Energiestruktur wird geordnet und in ein gleichmäßiges Schwingungsmuster gebracht. Dieses neue Schwingungsmuster prägt das tachyonisierte Produkt und ermöglicht, dass so hergestellte Tachyonenprodukte auf jegliche Art von Materie Einfluss üben können. Diese Aussage kann heutzutage sowohl biologisch als auch chemisch untermauert werden.

Ein ähnliches Energiefeld, wie dasjenige, das in und um das Tachyonisierungsgerät herrscht, kann mit energiereichen Magneten erzeugt werden. Sie stoßen sich ab und erzeugen unter Strom im Zwischenbereich ein Nullfeld, ein neutral-polarisiertes Feld. Auf diese Weise wird z.B. auch künstliche Gravitation erzeugt.

Bei Tachyonen spielt die Zeit eine wichtige Rolle; sie scheint nämlich nicht in der Form zu existieren, wie wir sie kennen. Die Zeit, in Zusammenhang mit Tachyonen, besitzt gänzlich andere Qualitäten und Merkmale.

* * *

Der Herstellung unserer Tachyonenprodukte widmen wir seit 1995 die größte Aufmerksamkeit. Die Verantwortung, die wir bei der Produktion übernehmen, ist dementsprechend gross und es ist uns wichtig, mit einer konstanten Qualität unserer Produkte überzeugen zu können.


>• nächste Rubrik: Materialien

>• zurück zur Hauptrubrik Tachyonen